Shir Hever: Was kostet die israelische Besatzung – und wer profitiert davon?

Wann:
21. Februar 2018 um 19:00
2018-02-21T19:00:00-01:00
2018-02-21T19:15:00-01:00
Wo:
Villa Sponte
Osterdeich 59B
28203 Bremen
Deutschland

Dr. Shir Hever, „Was kostet die israelische Besatzung und wer profitiert davon?“
Mi. 21.Februar 19 Uhr in der Villa Sponte, Osterdeich 59b

Die Unterhaltung einer Besatzungsarmee kostet einerseits viel Geld und die Besatzung hat andererseits eine negative Auswirkung auf die palästinensische Wirtschaft. Das wirft viele Fragen auf:

  • Wie wirkt sich die Besatzung auf a) die palästinensische b) die israelische Wirtschaft aus?
  • Ist die Besatzung ein Verlustgeschäft für Israel?
  • Wie viele Palästinenser arbeiten in den Siedlungen und in Israel und tragen so zum israelischen BSP bei?
  • Wie sind die palästinensische und israelische Wirtschaft miteinander verbunden?
  • Wie wir die palästinensische Wirtschaft eingeschränkt?
  • Warum exportieren die Palästinenser so wenig?
  • Wie wirkt sich die Boykottbewegung auf die Wirtschaft Israels aus?

Dr. Shir Hever ist ein israelischer Aktivist und Wissenschaftler, der in Berlin promoviert und bereits mehrere Bücher zum Thema Israel/Palästina geschrieben hat: „Die politische Ökonomie der israelischen Besatzung“ (2014), „The Privatization of Israeli Security“ (2017, Pluto Press)

Veranstaltet von: Deutsch-Palästinensische Gesellschaft Bremen e.V., Israelisches Komitee gegen Hauszerstörung (ICAHD), AK Nahost Bremen, Bremer Friedensforum, Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz), ViSdP.: Dr. Detlef Griesche

Dieser Eintrag wurde von veröffentlicht. Lesezeichen zum Artikel setzen.