„Sleepless in Gaza – Israeli drone war on the Gaza Strip“

14-06-29 sleepless_in_gaza-300x298Am 1. Juli 2014 wurde bekannt, dass die israelische Regierung gegen den Referenten, Dr. Atef Abu Saif, ein Ausreiseverbot verhängt hat. Wie die Rosa-Luxemburg-Stiftung mitteilt, sollte die Gaza-Veranstaltung in Berlin am 1. Juli mit Katja Hermann (Büroleiterin der RLS in Ramallah) und Norbert Schepers (RLS Bremen) stattfinden. In Hamburg wird es am 3. Juli eine Ersatzveranstaltung mit Prof. Norman Paech und Norbert Schepers geben. Die Veranstaltungen in Kassel und Kiel werden nicht stattfinden. Die Studie „Sleepless in Gaza“ hier. (aus: junge Welt v. 01.07.14).

In der Studie „Sleepless in Gaza – Israeli drone war on the Gaza Strip“, Ramallah 2014, berichtet Atef Abu Saif von dem Einsatz und den Auswirkungen von Drohnen auf das Leben der Menschen im Gazastreifen. Der Autor hat für seine Studie etwa 20 Interviews geführt, um die sozialen und psychischen Auswirkungen der Drohnenpräsenz zu beschreiben. Atef Abu Saif ist Professor for political science an der Al-Azhar University in Gaza und hat sein Buch erstmals am 23. Februar 2014 in Ramallah vorgestellt.

Zur Präsentation des Buches organisiert die Rosa-Luxemburg-Initiative in Bremen eine Vortragstour zum israelischen Drohnenkrieg gegen Gaza mit dem Autor und Norbert Schepers.

«Die Drohnen sind ein Teil des täglichen Lebens für die Menschen in Gaza geworden. Sie wachen morgens durch ihren Lärm auf, und es ist das gleiche Geräusch, das sie abends hören, wenn sie versuchen einzuschlafen», schreibt Atef Abu Saif in seiner Studie.

Seit Beginn der 2000er Jahre nutzen die israelischen Streitkräfte Drohnen zur Überwachung, Kontrolle und zum Beschuss des Gazastreifens. Hunderte von Menschen, die meisten von ihnen Zivilisten, sind bislang durch diese Dronenangriffe getötet worden. Zerstörung, Angst, Trauma sowie psychosoziale Erkrankungen sind die Folgen dieses Drohnenkrieges, der von vielen als neue Form der israelischen Besatzung des Gaza-Streifens verstanden wird. Anders als zum Beispiel zu den Signature Strikes in den Stammesgebieten in Nordwest-Pakistan, gab es bislang nur wenig Informationen über den Einsatz von Drohnen über dem palästinensischen Gazastreifen. Der Vortrag von Atef Abu Saif wird von Norbert Schepers eingeleitet, der über Drohnenkrieg aus sicherheitspolitischer Perspektive spricht und die Situation im Gazastreifen in den Kontext der weltweiten Antiterror-Kriegsführung stellt.

Termine der Tour:

• Berlin: Dienstag, 01.07.2014, 19:00 Uhr, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Salon
• Kiel: Mittwoch, 02.07.2014, 19:00 Uhr, CAP 3 , Hörsaal 2
• Hamburg: Donnerstag, 03.07.2014, 19:00 Uhr, Curio-Haus
• Kassel: Freitag, 04.07.2014, 19:00 Uhr, Café Buch-Oase

Aufgrund der Ausreiseproblematik aus dem Gazastreifen kann es zu kurzfristigen Änderungen kommen. Aktuelle Hinweise zur Tour finden sich auf der Website der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Diese Rundreise zur Studie „Sleepless in Gaza“ (vom 30. Juni bis 04. Juli 2014) wird gemeinsam von den beiden Büros der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Ramallah und Bremen und vom Referat ‘Naher und Mittlerer Osten’ der Rosa-Luxemburg-Stiftung sowie von den RLS-Landesstiftungen in Hamburg, Hessen und Schleswig-Holstein und verschiedenen PartnerInnen vor Ort organisiert.

Kontakt zur Tour:
Eva Grotenhuis, Rosa Luxemburg Stiftung, Referat Naher und Mittlerer Osten, Nordafrika und Türkei
Fon: 030 – 44310 153, Mail: grotenhuis@rosalux.de
oder über Norbert Schepers, RLS Bremen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.