Flugblatt: Schluss mit dem Massaker im Gazastreifen!

Am Sonnabend, 12.07.14, verteilten die Teilnehmer an der Palästina-Mahnwache vor den Domtreppen das folgende Flugblatt:

„In Israel/ Palästina wird wieder geschossen und gebombt. Schuld an dem erneuten Morden sind nicht die Raketen der Hamas (wobei man über deren Einsatz durchaus streiten kann), wie westliche Medien behaupten, sondern die schon 47 Jahre andauernde völkerrechtswidrige israelische Besatzung über die Palästinenser und ihr Land, der tägliche Raub ihres Bodens für neue jüdische Siedlungen und die Unterdrückung dieses Volkes. Der Gazastreifen ist seit Jahren von Israel hermetisch abgeriegelt – zu Land, zu Wasser und in der Luft. Die Bevölkerung dort lebt in unbeschreiblichem Elend. Das z.Zt. stattfindende israelische Bombardement zerstört diesen Menschen auch noch die letzten Lebensgrundlagen. Schon jetzt sind im Gazastreifen Duzende von Menschen – vor allem Zivilisten, Frauen und Kinder – umgekommen und hunderte verletzt worden, während die Raketen der Hamas in Israel kaum Schaden angerichtet haben. Die Hamas ist bereit, jeden Beschuss Israels sofort einzustellen, wenn Israel die Blockade aufhebt. Das lehnt Israel aber ab.

Auch in Israel regt sich Widerstand gegen das Vorgehen der eigenen Regierung und Armee. So schrieb der israelische Journalist Gideom Levy am 10.7.2014 in der großen Tageszeitung Haaretz: “Dachte Israel wirklich, dass Hamas nun auch die andere Wange hinhalten würde? Wovon sollen 1,5 Millionen Menschen im Gaza-Streifen leben? Kann irgendjemand erklären, warum die Blockade weitergeht und nicht einmal partiell gelockert wird? Israel fing sofort nach dem Kidnapping der drei israelischen Teenager und während der Fahndung nach ihren Mördern an, 500 Palästinenser, darunter Parlamentsabgeordnete und Dutzende von vorher freigelassenen Gefangenen, die überhaupt keine Verbindung zu der Entführung hatten, zu verhaften. Die Armee terrorisierte die gesamte Westbank mit einer Schleppnetzfahndung und mit Massenverhaftungen, deren erklärtes Ziel es war, ‘die Hamas zu zerschmettern’. Im Internet gab es eine rassistische Kampagne, die dazu führte, dass ein palästinensischer Teenager bei lebendigem Leibe verbrannt wurde. Alles das folgte auf Israels Bestrafungskampagne gegen den Versuch der Palästinenser, eine Einheitsregierung zu bilden.”

Und: “Dachten wir wirklich, dass die Palästinenser all das demütig, gehorsam und ruhig ertragen würden? Und dass es weiterhin Ruhe und Frieden in Israels Städten geben würde? Glaubten wir wirklich, dass Gaza für immer der Willkür von Israel (und Ägypten) unterworfen bleiben kann? Mit Fesseln, die manchmal etwas loser gelassen und dann wieder fester gezogen werden? Dass das größte Gefängnis der Welt weiter ein Gefängnis bleiben würde? Dass Hunderttausende weiterhin abgeschnitten von allem leben müssen? Mit einer Blockade für alle Exporte und willkürlichen Einschränkungen für die Fischerei? Was stellen wir uns eigentlich vor, wovon genau 1,5 Millionen Menschen leben sollen? Kann irgendjemand erklären, warum die Blockade von Gaza immer noch anhält? Kann irgendjemand erklären, warum es keine Diskussion darüber gibt, wie das alles weitergehen soll? Wer konnte glauben, dass Gaza weiterhin alles unterwürfig akzeptieren würde? Jeder, der so etwas annahm, war nichts als ein Opfer seiner eigenen und gefährlichen Wahnvorstellungen – und nun müssen wir alle den Preis dafür zahlen.”

ViSdP: Arn Strohmeyer; Arbeitskreis Nahost im Bremer Friedensforum; www.nahost-forum-bremen.de“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.