Podiumsdiskussion IPPNW Deutschland: Droht ein weiterer Krieg im Nahen Osten?

Ende November lud der IPPNW Deutschland – Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges vier Referent*innen ein, um in einen Hörsaal der Humboldt-Universität zu Berlin über die Eventualität eines potentiell drohenden Krieges im Nahen Osten zu diskutieren. Dr. Azadeh Zamirirad von der Stiftung Wissenschaft und Politik setzte sich mit der Gefahr einer militärischen Eskalation am Persischen Golf auseinander, Gerhard Baisch von der IALANA

(International Association of Lawyers against Nuclear Arms) beleuchtete den Atomdeal mit und die Sanktionen gegen Iran aus völkerrechtlicher Sicht, Journalist Omid Rezaee berichtete von humanitären Folgen der Sanktionen gegen Iran und Sharon Dolev vom Israeli Disarmament Movement referierte über eine atomwaffenfreie Zone im Nahen und Mittleren Osten. Die Veranstaltung wurde von Dr. Katja Goebbels vom IPPNW Deutschland moderiert. Nachfolgend die umkommentierte Aufzeichnung des informationsreichen Abends. (Quelle: IPPNW Deutschland)

Awa Naghipour
Die Referate von
  • Dr. Azadeh Zamirirad (Stiftung Wissenschaft und Politik): Die Gefahr einer militärischen Eskalation am Persischen Golf
  • Gerhard Baisch (IALANA): Atomdeal mit dem Iran: Völkerrecht und Sanktionen
  • Omid Rezaee (iranischer Journalist): Humanitäre Folgen der Sanktionen gegen den Iran
  • Sharon Dolev (Israeli Disarmament Movement): Atomwaffenfreie Zone im Nahen und Mittleren Osten
  • Ergänzungen

können hier nachgehört werden.
http://radioflora.de/podiumsdiskussion-droht-ein-weiterer-krieg-im-nahen-osten/