„Honestly concerned“ kommentierte …

Auf der von Henryk M. Broder herausgegebenen Website „Honestly Concernde“ erschien ein Hinweis auf unseren Bericht über den Vortrag von Clemens Messerschmid in Bremen. Anwesend waren an dem Abend (am 8. November 2016) im Überseemuseum auch Ulrich W. Sahm (schreibt auch in Honestly Concerned) und einige aus der antideutschen Szene, die es aber alle vorzogen zu schweigen, obwohl sie vom Referenten direkt angesprochen wurden, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Hier der Kommentar von Honestly Concerned: „Die Einzige Grund warum niemand mit ihm diskutieren wollte, ist weil die anwesenden Israelfreunde den Raum lebend verlassen wollten. Der ‚Experte‘ Messerschmidt gehört zu den Hetzern der übelsten Sorte! Leider befindet er sich aber auch weiterhin auf Tournee durch Deutschland, u.a. kommt er am 24.11. (20 Uhr) auch nach Frankfurt in den Club Voltaire.“
Sönke Hundt

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in allgemein von . Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.