Jeff Halper: „Die Zwei-Staaten-Lösung ist längst passé“

Jeff Halper hat seine 3-WochenTour erfolgreich hinter sich gebracht. Es gab nur in Heidelberg eine kleine Störung seines Vortrags und leider wurde ein Auftritt Jeffs an der Heidelberger Uni kurzfristig abgesagt. Ein Artikel in der Rhein-Neckar-Zeitung berichtet über die Versuche der DIG, Jeffs Veranstaltung in Heidelberg zu verhindern: Heidelberg wäre auch die einzige Universität gewesen, wo er aufgetreten wäre. Warum scheuen sich die deutschen Unis so sehr vor einer Diskussion über den Nahostkonflikt?

Wer missbraucht hier wen? – Eine Kontroverse anlässlich der Verleihung des Hannah-Arendt-Preises an Étienne Balibar

Am 9. August gab die Heinrich-Böllstiftung bekannt, dass der diesjährige „Hannah-Arendt-Preis für politisches Denken“ an den französischen Philosophen Étienne Balibar vergeben wird. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wurde am 1. Dezember 2017 von Antonia Grunenberg vom Vorstand des Vereins Hannah-Arendt-Preis, Senator Joachim Lohse von der Stadt Bremen und Peter Siller von der Heinrich-Böll-Stiftung im Rathaus überreicht. Étienne Balibar habe, so heißt es in der Laudation, „in seinen Büchern und im öffentlichen Auftreten ein intervenierendes Denken in der Tradition Hannah Arendts gepflegt. Seine Beiträge haben sich weit über den akademischen Diskurs hinaus an die republikanische Öffentlichkeit gerichtet.“ Weiterlesen

Meinungsfreiheit nur für Israel-Freunde, ansonsten Zensur?

Es ist an der Zeit, den Verleumdern und ihren Verleumdungen entgegenzutreten.
von Rolf Verleger

Ich möchte in diesem Beitrag den Hintergrund darstellen, warum das neue Buch von Abraham Melzer „Die Antisemitenmacher“ (1) wichtig ist und weswegen die Konferenz „Zur Zeit der Verleumder“ am 10. Februar in Berlin stattfinden wird (2).

Durch die Errichtung des Britischen Völkerbundmandatsgebiets Palästina 1922 mit dem Ziel der Errichtung einer Weiterlesen

Amadeu Antionio Stiftung: Aufklärung fragwürdig

Die Amadeu-Antionio-Stiftung ist in den letzten Jahren zu einer der einflussreichsten Organisationen in der Analyse und Bekämpfung des Antisemitismus geworden. Wie sie in ihrer Broschüre „Lagebild Antisemitismus 16/17“ schreibt, hat sie seit 2003 knapp 400 Veranstaltungen in über 90 Städten organisiert, an denen sich jährlich über 170 Organisationen, Schulen, Jugendzentren Weiterlesen

Israel will 40.000 Flüchtlinge aus afrikanischen Ländern abschieben – Vorbild für Europa?

In den letzten Jahren sind Zehntausende von Flüchtlingen aus Eritrea und dem Sudan über die ägyptische Grenze nach Israel gelangt. Die israelische Regierung bezeichnet sie als illegale „Eindringlinge“ (infiltrators); die meisten von ihnen leben im Lager Cholot in der Negevwüste und in den südlichen Vierteln von Tel Aviv. Weiterlesen