Israel ist ein Apartheidstaat… – auch wenn der UN-Bericht zurückgezogen wurde

Ein historischer UN-Bericht verurteilte erstmals die verbrecherische Besatzung Palästinas und die von Rassismus durchsetzte Politik Israels als „Apartheid.“ Auch wenn der Bericht auf Druck der USA und Israels zurückgezogen wurde, entspricht die Einschätzung der Realität. Die Situation vor Ort zeichnet ein klares Bild: Israel ist ein Apartheidstaat.

„Israel ist des internationalen Verbrechens der Apartheid schuldig,“ mit diesen Worten stellte Richard Falk vergangene Woche einen frisch erschienenen UN-Bericht vor, während seine Kollegin Virginia Tilley klarstellt: „Wir reden nicht länger vom Risiko der Apartheid, sondern von der Anwendung von Apartheid.“ Weiterlesen

Ex-Mossad-Chef Tamir Pardo: Besatzung ist Existenzbedrohung für Israel

Directors of the Mossad. Tamir Pardo dritter von links stehen. Foto: Wikimedia ORTS

Wie Haaretz am 22. März 2017 berichtete, hat der ehemalige Mossad-Chef Tamir Pardo sich sehr kritisch über den Charakter und die Auswirkungen der Besatzung auf Israels Existenz geäußert. Israel würde vor den Problemen seinen Kopf in den Sand stecken. Die Besatzung und der Konflikt mit den Palästinensern stelle eine existentielle Bedrohung dar.

„Israel hat sich entschieden, sich nicht zu entscheiden, in der Hoffnung, dass sich der Konflikt von selbst lösen wird – vielleicht werden die Araber verschwinden, vielleicht wird ein kosmisches Wunder geschehen“, Weiterlesen

Israel-Apartheid-Bericht der ESCWA – UNO-Beamtin tritt zurück!

Druck wegen des Israel-Apartheid-Berichts der ESCWA – UNO-Beamtin tritt zurück! Hochrangige Beamtin der Vereinten Nationen ist zurückgetreten und reagiert damit auf den von UN-Generalsekretär Antonio Guteres ausgeübten Druck, den Anfang der Woche veröffentlichten bahnbrechenden Bericht, in dem Israel des Verbrechens der Apartheid für schuldig befunden wurde, zurückzuziehen. Weiterlesen

Jeff Halper in Israel wegen Verdachts auf BDS-Material verhaftet

Wie Haaretz heute meldete, ist am letzten Mittwoch, 8. März 2017, Jeff Halper, Mitbegründer und Direktor des Israelischen Komittees gegen Hauszerstörungen (ICAHD) in der israelischen Siedlung Ma’aleh Adumim verhaftet worden. Die Polizei begründete die vorläufige Festnahme mit dem Verdacht der Aufwiegelung (suspected incitement) und einer Anzeige, dass Halper BDS-Material (materials related to BDS) in seinem Besitz gehabt habe. Weiterlesen

Prof. Dr. Alexander Flores am 9. März 2017 in der Villa Sponte

Im Rahmen des Programms „50 Jahre israelische Besatzung“ war 9. März 2017 Prof. Dr. Alexander Flores zu Gast in der Villa Sponte am Osterdeich. Er referierte über „Die Nakba – eine fortgesetzte Katastrophe“ und erinnerte an das dunkelste Kapitel der Gründungsgeschichte Israels: die gewaltsame Vertreibung und die Flucht von 750.000 Palästinenserinnen und Palästinenser aus ihrer Heimat, in der sie Jahrhunderte gelebt hatten. Die krönende Errungenschaft der zionistischen Bewegung, die Gründung des Staates Israel, sei gleichzeitig für die Palästinenser die Katastrophe ihrer nationalen Existenz geworden. In seinem fundierten Vortrag Weiterlesen

DIG ruft zum Verweigern von Versammlungsräumen für Kritiker der israelischen Politik auf

(C) Harm Bengen, www.harmbengen.de

(C) Harm Bengen, www.harmbengen.de

Eine Broschüre der Organisation erhebt absurde Vorwürfe gegen BDS-Menschenrechtsaktivisten / Auch Bremen im Blick

Der Bundesvorstand der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) hat eine Broschüre mit dem Titel „Boykottbewegungen gegen Israel. Widerspruch mit Informationen und Argumenten“ (Berlin 2016) herausgegeben. Darin ruft der Autor Sebastian Mohr offen zum Verweigern von Räumen für Veranstaltungen von Kritikern der israelischen Politik auf. Die Durchschlagskraft der Israel-Boykottkampagne (BDS) in Deutschland Weiterlesen

Proteste gegen Anti-BDS-Gesetz – auch in der Taz

Die Proteste amerikanisch-jüdischer Organisationen gegen die am Montag von der Knesset verabschiedete Einreisesperre für Aktivisten der BDS-Bewegung halten an. Nach dem American Jewish Committee (AJC) hat am Mittwoch auch die Anti Defamation League (ADL) das Gesetz verurteilt. Dieses untersagt Ausländern die Einreise in den jüdischen Staat, welche öffentlich einen Boykott Israels oder der Siedlungen auf der besetzten Westbank fordern.  ADL und AJC gelten als Säulen des solide-israelfreundlichen, jüdischen Establishments der USA (Link).

Weiterlesen