„Zeit der Verleumder“ – Teaser I – (Anti-)Deutsche Zustände

Seit heute gibt es auf dem Kanal der PKA (Projekt Kritische Aufklärung) einen ersten Ausschnitt aus dem Film „Zeit der Verleumder“. Die Online-Premiere ist am 10. Oktober 2021. Weitere Filmausschnitte werden in den kommenden Wochen hier folgen. Susan Witt-Stahl, Mit-Produzentin des Films, wird auf einer zoom-Veranstaltung des AK Nahost Bremen zu ihrer Arbeit informieren. Der Termin steht noch nicht fest. Weiterlesen

Rolf Verleger: Zionismus, Kolonialismus und die Entstehung Israels

Zum Thema: Das Zarenreich war um 1900 das größte jüdische Zentrum der Welt. Von hier kamen: Zionismus, Orthodoxie, der „Arbeiterbund“, jüdische Sozialisten, Auswanderung nach Amerika und Europa – und der Antisemitismus, der auch in den Einwanderungsländern zunahm, vor allem in Deutschland. Die führende Weltmacht Großbritannien wählte sich 1917 den Zionismus als ein Hilfsmittel für die Gestaltung ihrer Herrschaftsansprüche. Und so schuf der Zionismus, entstanden im Zarenreich zur Emanzipation einer diskriminierten Minderheit als Gegenspieler sowohl der jüdischen Orthodoxie als auch der sozialistischen Bewegung, mit Diskriminierung der Palästinenser und Landraub an ihnen nicht mehr, sondern weniger Gerechtigkeit auf Erden. Weiterlesen

Bettina Marx: Leben und arbeiten unter der Besatzunng in Palästina

Am 5. August 2021 war Bettina Marx (seit sechs Jahren Leiterin des Auslandsbüros der Heinrich-Böll-Stiftung in Ramalla) per Zoom dem AK Nahost in Bremen zugeschaltet. Ihr Thema: „Leben und arbeiten unter der Besatzung in Palästina“. Sie berichtete und erzählte spannend und anschaulich über das tägliche Leben der Palästinenserinnen und Palästinensern. Wo andere Berichterstatter sich auf diesem verminten Terrain nur mit äußerster Vorsicht bewegen, um nur ja die Regeln der political correctness einzuhalten, äußerte sich Bettina Marx in diesem Gespräch ohne Scheu zu Besatzung und Kontrolle und Menschenrechten und Kriegsverbrechen und Apartheid und Hamas und Abbas und und und… Weiterlesen

Mein Traum vom Frieden – von Massiv & Jürgen Todenhöfer

Sehenswert!

Dr. Mitri Raheb: Israel am Pranger

Am 17. Mai 2021 wurde von verschiedenen Bremer Friedens- und Palästina-Solidaritätsgruppen ein Gespräch mit Dr. Mitri Raheb organisiert. Das Interesse, auch international, war riesengroß. Es hatten sich teilweise mehr als 220 Teilnehmer und Teilnehmerinnen zugeschaltet.

Das erste Video ist eine Kurzfassung (40 Minuten). Im zweiten Video (1 h 54 Minuten) wird der erste Teil wiederholt. Dann aber folgt die Diskussion und noch ein Interview, das Anette Klasing und Sönke Hundt am Tag danach mit Mitri Raheb führten. Diskussion und Interview sind sehr interessant, mit vielen auch überraschenden Einschätzungen. Sehr sehenswert!

Orthodoxe Juden verurteilen den Angriff auf die Al-Aqsa-Moschee

Obwohl es die israelische Regierung immer wieder versucht, ist es eine Anmaßung, für alle Juden zu sprechen. Dagegen erheben bestimmte Richtungen des orthodoxen Judentums immer wieder heftigen Protest. So auch jetzt wieder angesichts der Erstürumung der Al-Aqsa-Moschee durch die israelische Polizei. (New York Times am 19.05.2021)

Rolf Becker rezitiert Erich Fried zum 100. Geburtstag

Weltnetz.tv freut sich, für die Ehrung Erich Frieds, der am 6. Mai 2021 hundert Jahre alt geworden wäre, Rolf Becker zur Rezitation einiger Gedichte gewonnen zu haben. Becker berichtet auch über seine Treffen und Diskussionen mit Erich Fried.

Erich Fried gehört zu den bedeutendsten Dichtern deutscher Sprache im 20. Jahrhundert. Als ein der Verfolgung des Naziregimes Entkommener engagierte er sich praktisch und als Autor lebenslang gegen faschistoide Gewalt und Entfremdung im Kapitalismus. Er schrieb an gegen den von den USA in Vietnam geführten Krieg und gegen die Besatzungspolitik Israels. Seine absolute Verurteilung der Gewalt betraf auch das Verhältnis zwischen Mensch und Tier. Seine Liebesgedichte sind ein Plädoyer für die Emanzipation der Geschlechter. Weiterlesen

Ist Israel wirklich safe? Ein von ARD und ZDF produzierter Bericht

In Israel scheint Corona vorbei! Restaurants, Bars und Clubs sind geöffnet, das Leben zurück.
All das geht, weil bereits über 60 % der israelischen Bevölkerung geimpft sind. Israel ist Impfweltmeister. Aber ist Israel vor der Pandemie sicher?

Nur wenige Kilometer entfernt – in Palästina – wütet die dritte Corona-Welle weiter.
Dort, in Ramallah, lebt STRG_F-Reporterin Alena momentan, nahe der israelischen Grenze. Sie wirft einen persönlichen Blick auf das Thema und nimmt euch mit in beide Welten. Wie sicher kann Israel sein, solange in Palästina nicht ebenso geimpft wird. Nur 3% der Menschen dort haben bislang eine Impfung gegen Corona bekommen. Alena spricht mit Ärzten und Epidemiologen, die meinen, dass der Impferfolg Israels dadurch bald wertlos sein könnte. Denn beide Seiten sind viel durchmischter, als es auf den ersten Blick scheint. Weiterlesen

Decolonizing Israel – Shir Hever über die „Ein-demokratischer-Staat-Initiative“

Aus der Zoom-Veranstaltung mit Shir Hever am 18, April 2021 mit Shir Hever sind zwei Videos entstanden und bei Weltnetz.tv freigeschaltet.

  1. Decolonizing Israel – Kurzfassung (34 min)
  2. Decolonizing Israel – Langfassung (2 h – 11 min).

Es ist ordentlich Bewegung in die Debatte um die Zukunft Israels und Palästinas gekommen. Wer hätte gedacht, dass Benjamin Netanyahu sich mit dem Bürgermeister von Rahat, einer beduinischen Stadt, treffen könnte. Er hat er es getan, am 4. April 2021 – natürlich aus wahltaktischen Gründen. Die internationale Initiative „Ein-demokratischer-Staat – The one democratic state campaign, fragt, ob es eine Zukunft für Juden und Palästinenser und Beduinen und Drusen und andere in einem demokratischen Staat geben kann. Weiterlesen

Ostermarsch 2021 in Bremen

Ostern 1958 marschierten englische Atomwaffengegner zum ersten Mal von London zum 80 km entfernten Forschungszentrum in Aldermaston. Seit 1960 ist der Ostermarsch Tradition in der Bundesrepublik. In diesem Jahr nun schon zum zweiten Mal unter Corona-Pandemie-Bedingungen. Es beteiligten sich in diesem Jahr in Bremen 3 – 400 Menschen an der Demonstration und an der Kundgebung auf dem Marktplatz, wo noch für eine virtuelle Überraschung gesorgt ist. Mit kleinen Redebeiträgen beteiligten sich Eva Böller und Barbara Heller vom Bremer Friedensforum, Hans-Ludwig Schröder von der Friedensinitiative Achim, Christian Gerlin von der Linksjugend solid, Doris Achelwilm, Bundestagsabgeordnete der Linkspartei und Joachim Schuster, SPD, Mitglied im Europaparlament. Von Zeit zu Zeit meldete sich – durchaus friedlich – auch die Polizei mit Ermahnungen zu Wort. Der Hauptredner auf dem Marktplatz war Michael Müller, Bundesvorsitzender der Naturfreunde Deutschland.