Weltwoche für Frieden in Palästina und Israel

Während dieser Woche, die auch den Internationalen Gebetstag für den Frieden am 21. September beinhaltet, sind kirchliche Organisationen, Gemeinden und Gläubige aufgerufen, durch Gottesdienste, Aufklärungsveranstaltungen und solidarische Aktionen für Frieden und Gerechtigkeit für Israelis und Palästinenser gemeinsam Zeugnis abzulegen.

Materialien:

  • Einladung zur Weltwoche für Frieden in Palästina und Israel
    vom ÖRK-Generalsekretär
  • Gottesdienstordnung für die Weltwoche für Frieden in Palästina und Israel 2017 (Basierend auf dem Pfingstgebet in Jerusalem; in englischer Sprache)
  • Aufruf zum Gebet: Nur 68 Wörter… (pdf, 400 KB, in englischer Sprache)
    Vor 100 Jahre wurde die Balfour-Deklaration abgegeben; sie umfasst im Original lediglich 68 Wörter, hatte aber dramatische Auswirkungen. Wir wissen, dass auch Gebete dauerhafte Auswirkungen haben können. Wir laden Sie ein, uns ein Gebet in nur 68 Wörtern zu schicken für alle die nach Gerechtigkeit und Frieden in Palästina und Israel streben.
  • Senden Sie Ihre Gebete an den ÖRK-Gottesdienstreferenten Rev. Dr Andrew Williams.
  • Seek #JusticeAndPeace in the Holy Land
    Ein halbes Jahrhundert ist vergangen, seitdem Israel im Sechs-Tage-Krieg Ostjerusalem, das Westjordanland, den Gaza-Streifen und die Golanhöhen besetzte. Trotz der stagnierenden Friedensgespräche und dem durch die Besatzung verursachten Leid hoffen die Menschen weiterhin auf eine bessere Zukunft. Hier erzählen zwölf Menschen aus unterschiedlichen Kontexten von ihrer Hoffnung auf Gerechtigkeit und Frieden im Heiligen Land. Verbreiten Sie die Kampagne #JusticeAndPeace und fördern Sie so Gerechtigkeit und Frieden.
  • 50 Moments for #JusticeAndPeace in the Holy Land
    2017 jähren sich einige wichtige historische Ereignisse in der Geschichte Israels und Palästinas und der ökumenischen Reaktion auf die Situation: Vor 100 Jahren wurde die Balfour-Deklaration abgegeben, vor 50 Jahren fand 1967 der Sechs-Tage-Krieg statt, und vor zehn Jahren hielt der ÖRK seine internationale Friedenskonferenz zum Thema „Kirchliches Engagement für Gerechtigkeit und Frieden im Nahen Osten“ 2007 in Amman (Jordanien) ab.
    Diese 50 Momente zeichnen die weltweite ökumenische Solidarität mit allen Menschen im Heiligen Land für Gerechtigkeit und Frieden nach. Gleichzeitig sind sie ein Pilgerweg, der die internationale Friedenskonferenz des ÖRK in Bethlehem vom 20. bis 23. Juni mit der Weltwoche für Frieden in Palästina und Israel im September verbindet.
    Setzen Sie sich mit der Kampagne #JusticeAndPeace für Gerechtigkeit und Frieden im Heiligen Land ein. Teilen Sie Ihre Hoffnung auf einen gerechten Frieden und Erklärungen und Aktionen Ihrer eigenen Kirche über Facebook und Twitter mit. Gemeinsam können wir mit Palästinensern und Israelis, die sich nach einem gerechten und dauerhaften Frieden sehnen, globale Solidarität zeigen.
  • ÖRK-Erklärungen:
    Erklärung „50 Jahre Besetzung“, Juni 2017
    Erklärung zum israelisch-palästinensischen Konflikt und Friedensprozess, Juni 2016 (in englischer Sprache)
    Material von der internationalen Friedenskonsultation in Bethlehem, Juni 2017
    Kirchen und Naher Osten: Solidarität und Zeugnis für den Frieden

Organisatoren:

Der Ökumenische Rat der Kirchen lädt Mitgliedskirchen, religiöse Gemeinschaften und zivilgesellschaftliche Organisationen aus der ganzen Welt ein, sich gemeinsam an einer Gebetswoche für einen gerechten Frieden für alle Menschen in Palästina und Israel zu beteiligen. Weltweit sollen Gemeinden und Einzelpersonen, die auf Gerechtigkeit hoffen, sich in dieser Woche zu friedlichen Aktionen zusammenschließen, um ein gemeinsames internationales Zeugnis zu geben.

Quelle: Ökumenischer Rat für die Kirchen
http://www.oikoumene.org/de/press-centre/events/world-week-of-peace-in-palestine-and-israel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.