„Der zionistische Traum – Ende einer Illusion“ – WDR 3-Sendung unbedingt hörenswert

diese WDR 3- Sendung ist unbedingt hörenswert: „Der zionistische Traum – Ende einer Illusion“. Von Ruth Fruchtman. Sie ist Mitglied der Jüdischen Stimme für gerechten Frieden in Nahost e.V.

WDR 3 Kulturfeature | 12.05.2018 | 50:29 Min.

WDR 3 Kulturfeature: Israel feiert den 70. Jahrestag seiner Staatsgründung am 14.5.1948. Den Nachkommen von circa 700.000 vertriebenen Palästinensern gilt das Datum als „Tag der Katastrophe“. // Von Ruth Fruchtman / Redaktion: Thomas Nachtigall / WDR/rbb 2003

Leider werden bei den Zitaten nicht immer die Quellen angegeben.
Zur Person von Ruth Fruchtman: http://www.literaturport.de/Ruth.Fruchtman/

Ich hätte nicht für möglich gehalten, dass ein deutscher öffentlich-rechtlicher Sender ein so kritisches Feature bringen würde. Alle, die sich sonst zu Recht darüber empören, dass unsere Medien einseitig proisraelisch berichten, haben nun die seltene Gelegenheit, dem Sender für diesen kritischen Bericht zu danken: wdr3@wdr.de.(Martin Breidert)

4 Gedanken zu „„Der zionistische Traum – Ende einer Illusion“ – WDR 3-Sendung unbedingt hörenswert

  1. Trotz der Annexion Palästinas, wird die „sog. Staatsgründung“ Israels gefeiert? Keine Sanktionen, keinen Boykott? Dagegen auf der Krim gab es eine Sezession, aber der Westen sanktioniert Russland? Der Westen die Macht des Stärkeren misst eh und je mit zweierlei Maß.

  2. Ein sehr objektiver, informativer Beitrag. Davon sollte es mehrere geben, um der immer wieder geschwungenen Keule „Antisemitismus“ bei einer berechtigten Kritik an der Politik Israels entgegenwirken zu können.
    Ich habe dieses Beitrag erst heute über die NACHDENKSEITEN gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.