„Der ewige Kampf ums Wasser“ – Interview mit Clemens Messerschmid im Bayerischen Rundfunk

„Seit zwanzig Jahren geht es rückwärts“. Der deutsche Wasserexperte Clemens Messerschmid findet deutliche Worte, wenn es um Wasser und Wasserverteilung geht.

Jedes Jahr wird wegen der Wasserversorgung gestritten.
Jeden Sommer beschuldigen sich Israelis und Palästinenser gegenseitig wegen der schlechten Wasserversorgung. Fakt ist: Jeden Sommer wieder gibt es in den palästinensischen Dörfern massive Probleme mit der Wasserversorgung. In diesem Jahr ist es besonders schwerwiegend, sagt der Hydrogeologe Clemens Messerschmid:

“Die eigentliche Story ist, dass im Juni der Siedlerverbrauch enorm in die Höhe geschossen ist. Die Siedlungen werden aus Israel durch große Leitungen versorgt und dann gehen kleine Stichleitungen in das fünfmal größere Dorf für die Palästinenser. Das ist schon eine sichtbare Apartheid.”

Clemens Messerschmid, (Jahrgang 1964) hat in München und Aachen Geologie und Hydrogeologie studiert und ist von Beruf Hydrogeologe. Er lebt und arbeitet seit nunmehr 20 Jahren in den besetzten palästinensischen Gebieten vor allem im Westjordanland. Seine Haupttätigkeit besteht in der Erkundung, Erschließung und Nutzung der örtlichen Grundwasserressourcen zumeist im Rahmen von internationalen Projekten.

Quelle: http://blog.br.de/studio-tel-aviv/2016/08/12/der-ewige-kampf-ums-wasser.html

https://www.youtube.com/watch?v=bE5GHfXjv44#action=share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.