Mahnwachen zur Übergabe des „Schrei nach Hoffnung“ aus Palästina an Bischöfinnen/Bischöfe und Kirchenpräsidenten in Deutschland – ein Bericht mit Fotos

Am 26. Juni 2020 fanden von 11-12 Uhr 20 Mahnwachen und persönliche Begegnungen an den Sitzen von Bischöfinnen/ Bischöfen und Kirchenpräsidenten der protestantischen Kirchen und am Sitz der Katholischen Bischofskonferenz (Bonn) und der Diözese Rottenburg statt. BotInnen übergaben persönliche Briefe und den „Schrei nach Hoffnung: Aufruf zur Entscheidung und zum Handeln“ aus Palästina an die Leitenden Geistlichen. Der Schrei und Aufruf steht unter dem Motto: Wir können nicht Gott dienen und gleichzeitig zur Unterdrückung der Palästinenser schweigen! Er hat inzwischen international etwa 300 UnterstützerInnen. (Siehe auch das Video auf weltnetz.tv „Israel – ein Apartheidstaat“)

Die Mahnwachen fanden u.a. statt in Berlin, Bielefeld, Hannover (zwei Mahnwachen 10h am Bischofssitz und 11h30 bei der EKD), Bremen, Magdeburg, Dresden, Schwerin, Hamburg, Düsseldorf, Bonn, Leer, Darmstadt, Speyer, Stuttgart, München, und auch Karlsruhe. Hier wird die Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen 2022 stattfinden. In einigen Fällen wurden die Dokumente ohne Mahnwachen direkt an die Bischöfe überreicht wie z.B. in Dessau, Schwerin und Kassel. In wenigen Fällen wurden die Briefe, der Schrei/Aufruf und die Liste der UnterstützerInnen direkt an die Leitenden Geistlichen geschickt.

Viele Poster sind auf den Bildern der Mahnwachen zu sehen. Alle aber kündigten auf
Spruchbändern an: Schrei nach Hoffnung aus Palästina an die Christenheit weltweit!. In
Bielefeld fand die größte Mahnwache mit über 70 Teilnehmenden statt. In Berlin beteiligten sich u.a. der frühere Generalsekretär des Ökumenischen Rats der Kirchen, Konrad Raiser, und auch seine Frau Elisabeth, frühere Präsidentin des Deutschen Evangelischen Kirchentags und auch der Organisation „ Aktion Sühnezeichen“.

Die meisten leitenden Geistlichen sandten eine Vertretung. Kirchenpräsident Liebig (Anhalt) und Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh (Ev. Kirche in Baden) nahmen die Botschaft aus Palästina persönlich entgegen. Letzterer wird der gastgebende Ortsbischof für die Vollversammlung des ÖRK in Karlsruhe sein.

Der vollständige Bericht mit Fotos hier