Tel Aviv: Tausende fordern Friedensgespräche

Ausriss aus Ha’aretz v. 25.10.15

3000 Demonstranten forderten in Tel Aviv auf der Demonstration am Sonnabend von der israelischen Regierung, sofort in Verhandlungen einzutreten. Der Protestmarsch ging vom Rabin Square zum Hakirya-Verteidigungs-Gebäude. Gerufen wurden Slogans wie „Two capitals in Jerusalem“ und „No closures or checkpoints – only peace is a solution“ („keine Absperrungen oder Checkpoints – nur Frieden bringt die Lösung“).

Knesset-Abgeordnete der linken Partei Meretz marschierten an der Spitze. Aus der Rede der Vorsitzende der Partei, Zehava Galon: „Bibi, du bist gescheitert. Deine Politik hat hat keine Sicherheit für die Bürger Israels gebracht.  Das einzige, was du uns vorschlägst, ist, uns zu bewaffnen und auf alle loszugehen, die eventuell wie Terroristen aussehen… Wenn wieder einmal Blut vergossen wird im Namen des Holocaust, wird der Finger nicht auf den Mufti sondern auf dich, Bibi, zeigen.“ Yariv Oppenheimer, der Sprecher von Peace Now, beschuldigte die Regierung, „das ganze Land in Geiselhaft zu nehmen und in einen unnötigen religiösen Krieg zu ziehen, für den wir alle den Preis zahlen müssen.“ Die Regierung habe das Land zu einem Ort gemacht, in dem Gewalt, Rassismus und Hoffnungslosigkeit herrschten. (sh)

Der vollständige Bericht hier: http://www.haaretz.com/israel-news/.premium-1.682136

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.