Iftar-Essen und Zuckerfest in Bremen

   Wie jedes Jahr so zelebrierte sowohl die Palästinensische Gemeinde Bremen, wie auch die Syrische Gemeinde und der Syrische Kulturverein mit allen ihren Freunden und Unterstützern sowohl das Iftar-Essen zum Fastenbrechen anläßlich des Fastenmonats Ramadan, wie auch das kurz darauf folgende Zuckerfest zum Ende des Fastenmonats Ramadan. Wie jedes Jahr wurden die Mitglieder und Freunde der Deutsch-Palästinesischen-Gesellschaft Bremen e.V. sowohl zum Iftar-Fastenbrechen wie auch zum Zuckerfest eingeladen. Beide Veranstaltungen fanden in Walle im türkischen Veranstaltungszentrum Event Palace mit ihren großen Säalen statt. Über 400 Palästinenser kamen mit Familien zusammen.

Anwesend war auch die neu in die Bremer Bürgerschaft gewählte Abgeordnete Jasmina Heritani aus Oslebshausen, zu deren Unterstützung auch die Palästinensische Gemeinde und die Deutsch-Palästinensische Gesellschaft aufgerufen hatte. Nach Sonnenuntergang gegen 21.45 konnten die vielen Teilnehmer die mitgebrachten arabischen Speisen von einem großartigen Buffet genießen. Das Fastenbrechen mit den Freunden der Syrischen Community Bremens wurde von Jasmina Heritani und ihren Freunden im Gümüs Palace mit annähernd 500 Teilnehmenern in Woltmershausen ausgerichtet. Zum Zuckerfest der Syrischen Cummunity hatte Jasmina Heritani ins Bürgerhaus Oslebshausen ein Tag nach dem Zuckerfest der Palästinensischen Gemeinde eingeladen und fast 400 Freunde und Unterstützer kamen nicht zuletzt um Jasmina zu ihrer inzwischen erfolgten Wahl in die Bremische bürgerschaft zu gratulieren. Viele interessante Gesprächem, neue Kontakte und eine junge palästinensische Musikband waren der Rahmen für einen
erlebnisreichen Nachmittag. Der neunte Monat im islamishen Kalender heißt Ramadan. Mit dem Zuckerfest danken Muslime dafür, daß sie das Fasten und alle mit dem Fasten vrbundenen Anstrengungen geschafft sind.

Außerdem danken strenggläubige Muslime Allah, ihre Gebete anzunehmen und ihre Fehler zu verzeihen. Übrigens ist mit Jasmina Heritani zum ersten Mal eine Abgeordnete mit arabischem Migrationshintergrund in einen Deutschen Landtag eingezogen. Sie hat auf Grund ihrer großen Engagements in der nachhaltigen Integrationsarbeit und ihres dadurch erworbenen großen Netzwerks die 10-meisten Stimmen aller SPD-Kandidatinnen und Kandidaten geholt. So diente das Zuckerfest zugleich dem Dankeschön an alle ihre Unterstützer.
Detlef Griesche